Eigenschaften der Baumwollstoffe

Die Baumwolle bringt als Basis bei der Herstellung von Textilien einige ausgezeichnete Eigenschaften mit sich. Baumwolle kann aufgrund ihrer Struktur sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen. Bis 20% des Eigengewichts vermag die Naturfaser dieses einzigartigen Textillieferants an Wasser oder Feuchtigkeit zu absorbieren. Baumwolle ist zudem besonders hautfreundlich. Wegen der Feinheit ihrer Struktur ist sie besonders weich und anschmiegsam auf der Haut und ruft im Gegensatz zu vielen anderen synthetischen Stoffen keine Hautirritationen hervor. Gleichzeitig ist die Baumwolle sehr widerstandsfähig und dadurch besonders strapazierfähig. Dies hat sie den langen Fasern ihrer Wolle, den Lints, zu verdanken. Je länger eine Faser ist, desto feiner und gleichzeitig reißfester ist sie. Und je feiner eine Faser ist, desto weicher ist sie. Unbehandelte Baumwollstoffe sind relativ luftdurchlässig. Sie eignen sich in warmen Gegenden besonders zur Herstellung leichter Bekleidung. Nichtsdestotrotz können Baumwollstoffe, deren Fasern voluminös aufgeraut wurden, Wärme sehr gut isolieren. Baumwolle neigt dazu zu knittern. Sie lässt sich verhältnismäßig schlecht dehnen und besitzt keine nennenswerten, elastischen Eigenschaften. Als Naturfaser beliebt ist die Baumwolle in der Textilbranche jedoch trotzdem wegen ihrer hervorragenden Färbe- und Spinneigenschaft. Sie  gerne in der Bekleidungsbranche verwendet, da sie bunte und schrille Farben leicht annimmt und somit ein großes Farbspektrum bei der Herstellung von Kleidung ermöglicht.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.